Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater

In China sind nun die Lunar New Year – Ferien nach ihrer zwangsweisen einwöchigen Verlängerung zu Ende gegangen. Freilich beginnt die Normalisierung sehr zögerlich, der Verkehr ist teilweise um 50% niedriger als normal üblich und die Eincheckkontrollen u.a. an den U-Bahnen sind sehr streng - wer z.B. keinen Mundschutz trägt, wird abgewiesen. Es stellt sich die bange Frage, ob es gelingt, angesichts des nun wieder rasant steigenden Berufsverkehrs und der sich wieder füllenden Büros und Fabriken eine sich ab jetzt beschleunigende Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Nachdem letzte Woche über weite Strecken an den Märkten Zuversicht herrschte, dass der konjunkturelle Einbruch temporär begrenzt sei und nur einige Branchen betreffe, kommt an den Börsen seit Freitag erneut Nervosität auf, ob das Coronavirus nicht doch deutlich weitreichendere Folgen haben könnte, insbesondere auch im Hinblick auf die globalen Versorgungsketten. Aus der Kombination geschlossener Verkaufsshops plus geschlossener Betriebe von Bauteilelieferanten ergeben sich z.B. für die chinesischen Smartphone-Verkäufe sehr düstere Prognosen. Die pessimistischsten Schätzungen gehen von einer Halbierung der Anzahl der verkauften Geräte in Q1 aus. Ein Impfstoff gegen das Virus sei frühestens in sechs Monaten zu erwarten. Glücklicherweise hat es bislang nicht mutiert. Der apano-Stimmungsindex reagiert auch heute wieder mit einem Punkterückgang. Dieser resultiert aus dem Rückgang des japanischen Nikkei 225. Neben latenten Ängsten um die Olympischen Spiele findet sich dort ein weiterer Grund für die Abgaben in den im Dezember um 4,8% gefallenen Verbraucherausgaben. Das ist wohl immer noch eine Folge der Steuererhöhung, dürfte aber auch mit dem warmen Winter zusammenhängen.

Zurück

Tägliche Marktanalyse

 

kostenlos abonnieren

 


Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.