Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar des apano-Fondsberaters

Auch in den heutigen Tag startet der apano-Stimmungsindex mit voller Punktzahl. China veröffentlichte heute früh Konjunkturdaten, die über den Prognosen lagen: Einzelhandelsumsatz März Y/Y +8,7% (e8,4%), Industrieproduktion März Y/Y +8,5% (e 6%), BIP Q1 Y/Y +6,4% (e6,3%). Die Börse reagiert aber nur leicht positiv: es wird befürchtet, dass der gute Datenkranz zugleich bedeutet, dass staatliche Stützungsmaßnahmen nun wieder gedrosselt werden. In den USA steigt Intel aus der Produktion eines 5G Modems aus, nachdem Qualcomm einen Streit mit seinem wichtigen Kunden Apple beigelegt hat. Intel reagiert leicht positiv, Qualcomm schießt durch die Decke. Der Nasdaq Future deshalb heute früh höher, obwohl das Index-Schwergewicht Netflix mit dem Ausblick enttäuschte. Auch IBM leicht unter Druck, nachdem der Q1-Umsatz unter den Erwartungen des Marktes lag – der Gewinn war jedoch höher als prognostiziert. In Deutschland Dt. Telekom unter Druck, nachdem es so ausschaut, dass die Fusion zwischen T-Mobile und Sprint in der geplanten Form wohl nicht genehmigt wird. Im STXE 600 heute die Bergbaubranche schwächer, obwohl die Industriemetalle klettern. Der Grund hierfür ist schnell gefunden: wegen des schweren Sturms in Australien wurde die Förderung bei Rio Tinto und BHP beeinträchtigt. Diese Verknappung treibt die Rohstoffpreise, schadet aber kurzfristig den Unternehmen. Als Ergebnis einer Umfrage unter Fondsmanagern warnt Bank of America davor, dass Shorts auf europäische Aktien derzeit „der überlaufenste Trade“ wären. BlackRock Chef Larry Fink geht noch weiter: sollten diese tendenziell aufgelöst werden, dürfte dies eine Kursrallye auslösen. Der STXE 600 heute früh marginal leichter, neben Bergbau liegt das insbesondere an der Schwäche der defensiven Branchen Healthcare, Versorger und Verbrauchsgüter. Industrie, Technologie und Finanzen hingegen sind gesucht. Auch die schwächeren Staatsanleihen und Safe Have - Währungen signalisieren "Rsk on".

zurück zum Archiv

Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.