Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater

 (apano GmbH)

Die Beruhigung am US-Anleihemarkt strahlte positiv auf die Aktienmärke aus. FED-Chef Jerome Powell betonte gestern Abend noch einmal den offiziellen Standpunkt der US-Notenbank, dass der Inflationsanstieg transitorisch sei und dass es vor einer Zinsanhebung eine weitere spürbare Belebung des Arbeitsmarktes geben müsse – nicht nur die Schlüsselzahlen fänden Beachtung, sondern alle Hintergründe und Einzelkomponenten des Jobreports. Erneut zeigten sich die Techwerte als Treiber des S&P 500 und da keine Branche negativ ausriss, erreichte der Leitindex (+6 Punkte im apano-Stimmungsindex) ein neues Allzeithoch. Südkoreas KOSPI legte heute den zweiten, China den dritten Tag in Folge zu. Besonders deutlich stieg heute früh in Fernost der Hang Seng Index (Hongkong). Japans Börsen erholten sich gestern kräftig, nachdem die Notenbank ihre ETF-Käufe wieder aufgenommen hatte, heute stagnieren dort jedoch die Kurse. Japans Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe expandierte den fünften Monat in Folge, jedoch verlangsamte sich der Zuwachs auf 51,5 nach 53 im Mai. Der Servicesektor stieg um 0,7 Punkte auf 47,2, bleibt damit aber kontraktiv. Hier gibt es aber Hoffnung auf eine Besserung im Juni, weil die Impfgeschwindigkeit zugenommen hat und die meisten Restriktionen inzwischen wieder aufgehoben wurden. Auch Europa gestern kräftig erholt (STXE 600 +2 Punkte), jedoch fehlen heute früh die Anschlusskäufe. Insbesondere Abgaben im Luxusgütersektor drücken den Index zur Stunde leicht ins Minus. Hintergrund hierfür ist eine Studie der HSBC, die den Sektor und konkret die Schwergewichte Kering und Hermes derzeit als ausgereizt ansieht. Da sich die Rohstoffe heute weiter von ihrem Kurseinbruch der Vorwoche erholen, liegt der Sektor Basisrohstoffe am oberen Ende des STXE 600. Der Juni Eurozonen-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe liegt bei 63,1 (erwartet 62,0 / Mai war ebenfalls 63,1). Der Juni-Index für den Servicebereich liegt bei 58,0, damit exakt wie erwartet. Der Maiwert betrug 55.2. Das ergibt für die erste Juni-Veröffentlichung einen Sammelindex von 59,2, etwas oberhalb der Prognose von 58,8. Mit dem apano-Stimmungsindex berechnet apano Investments seit 2012 täglich die globale Marktstimmung und steuert damit u.a. die hauseigenen Investmentfonds „apano HI Strategie 1“ und „apano Global Systematik“.
Zurück

Abonnieren Sie Stimmungsindex auf

Laden Sie den apano-Stimmungsindex ein Ihrer Facebook-Gruppe beizutreten und bekommen Sie automatisch tägliche Marktkommentare für Ihre Gruppenmitglieder.

Laden Sie die @stimmungsindexBot ein Ihrer Telegram-Gruppe oder Ihrem Telegram-Kanal beizutreten und bekommen Sie automatisch tägliche Aktualisierungen für Ihre Abonnenten.


Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.