Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater

Der apano-Stimmungsindex legt heute um weitere vier Punkte zu und steht inzwischen deutlich im positiven Terrain. Erneut kommen die Zuwächse aus dem Anleihemarkt, dieses Mal von der Risk off-Seite. Konkret sind es die langlaufenden deutschen Staatsanleihen, deren Preise seit Monatsanfang deutlich gesunken sind. Das bedeutet, die Nachfrage nach „Crash-Schutz“ hat spürbar nachgelassen. Die Börsen in China und Hongkong sind auch heute verunsichert wegen des Sicherheitsgesetzes. Zudem hat die PBoC den Mittelkurs für das Handelsband zwischen Yuan und USD auf 7,1209 gefixt, das ist der niedrigste Stand seit 10 Jahren. Das könnte durchaus Zündstoff für einen weiteren Streitpunkt mit den USA liefern. Für die akute Yuan -Schwäche dürfte es zwei Gründe geben: Hongkong und das Ausbleiben einer stimulierenden Überraschung für die chinesischen Unternehmen. Vom Nationalen Volkskongress dringt bislang wenig Konkretes durch, wie die chinesische Wirtschaft wieder in Schwung gebracht werden soll. Der neue Fünfjahresplan mit den wirtschaftlichen und politischen Zielen von 2021-2025 dürfte darauf hinauslaufen, dass China sich mehr auf seine heimische Wirtschaft konzentrieren wird, um insbesondere in der Hochtechnologie seine Abhängigkeit von den USA zu reduzieren. Trotzdem muss das Land weiterhin eine gewisse Öffnung und Reformen vorantreiben, will es seinen zentralen Platz in der globalen Versorgungskette nicht gefährden. Südkorea legt ein drittes Corona-Hilfsprogramm auf, der KOSPI endet deutlich m Plus, die Börse profitiert eventuell von Umschichtungen globaler Investoren aus China/Hongkong. Besonders fest die japanischen Börsen. Auch dort könnten hinter dem Anstieg Umschichtungsüberlegungen stecken. Aber es gibt auch Konkretes: der Notstand über Tokio, Hokkaido und drei weitere Präfekturen kann wegen der positiven Entwicklung der Infektionszahlen aufgelöst werden. Am Freitag hat die Bank of Japan ein Hilfsprogramm über umgerechnet 260 Mrd Euro für kleine Firmen aufgelegt und aktuell ist die Regierung dabei, ein Rettungspaket für die japanischen Unternehmen in Höhe von umgerechnet 850 Mrd Euro zu finalisieren. Dass seit dem Zwischentief von Mitte Mai sowohl Corona-stabile Branchen als auch die „Opfer“ (klassische Industrieunternehmen) im Tandem steigen, ist ein gutes Zeichen. Ich hatte eine Rotation und deshalb unterm Strich bestenfalls Stabilität der Indizes erwartet. Stattdessen fließt aber offensichtlich reichlich frisches Geld an die globalen Aktienbörsen.

Mit dem apano-Stimmungsindex berechnet apano Investments seit 2012 täglich die globale Marktstimmung und steuert damit u.a. die hauseigenen Investmentfonds „apano HI Strategie 1“ und „apano Global Systematik“.

Zurück

Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.