Zum Hauptinhalt springen

ImmoChance Deutschland 9 Renovation Plus

45,06% prognostizierte Wertentwicklung bei einer Fondslaufzeit von 7 Jahren

Die Primus Valor-Unternehmensgruppe schreibt mit dem „ImmoChance Deutschland 9 Renovation Plus“ ihre erfolgreiche Fondsreihe fort und bietet erneut die Chance, in Bestandswohnimmobilien mit Wertsteigerungspotenzial zu investieren. Im Fokus stehen renditestarke Mittelzentren in Deutschland.

Mit dem vorläufigen Platzierungsziel von EUR 30 Mio. Eigenkapital und einer Erhöhungsoption auf bis zu EUR 100 Mio. reagiert das Management auf die fulminante Performance des Vorgängers: Der „ICD 8 R+“ wurde im Mai 2018 mit einem eingeworbenen Eigenkapital von ca. EUR 85 Mio. ausplatziert.

Ausschüttungs-Historie

Alle bisher aufgelegten Immobilien-Investments erfüllen oder übertreffen ihre Prognose

Stabil-hohe Ausschüttungen kennzeichnen alle Primus Valor Immobilien-Investments. Besonders fallen dabei die Ergebnisse der beiden bisherigen Renovation-Fonds Plus ins Auge: der ICD 5 R+ konnte bereits etwa drei bis vier Jahre nach dem Ende der Platzierungsphase wieder aufgelöst werden. Die RenditeMit Rendite wird der Ertrag einer Kapitalanlage - meist ausgedrückt in Prozent auf Basis des Kapitaleinsatzes - bezeichnet.: bis zu 11 Prozent pro Jahr. Die Auszahlung des ICD 7 R+ liegt zwei Jahre nach Fondsschließung durch die Verkäufe der Immobilien-Portfolios Wetzlar, Rheine und Crailsheim bei über 60 Prozent. Weiterhin sind ca. zwei Drittel des Eigenkapitals investiert.

Die Fondsdaten im Überblick

1 Geschlossener Publikums-AIF (Alternativer Investmentfonds)
2 Kauf von Wohnimmobilien in deutschen Mittel- sowie Oberzentren
3 Miet- und Wertsteigerungen der Objekte durch aktive Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen geplant
4 Bei vorzeitigem Objektverkauf sofortige Ausschüttung (keine Wiederanlage)
5 Auszahlungen*: 4,5 % für 2019 und 5,0 % ab 2020**
6 Prognostizierter Gesamtrückfluss inkl. Verkauf vor Steuer* von 145,06 %** + Gewerbesteueranrechnung
7 Prognostizierte Laufzeit bis zum Ende des siebten Jahres nach Beendigung der Platzierungsfrist; durch Gesellschafterbeschluss mit mehr als 50% der abgegebenen Stimmen Verlängerung um bis zu 3 Jahre möglich
8 Gleichgerichtete Interessen von Investoren und Management durch Gewinnbeteiligung ab Erreichen der Prospektprognose und eigenes siebenstelliges Engagement der Gesellschaft im Fonds
9 Bereits mehr als 1.300 Wohnungen in 29 Städten mit insgesamt über 100.000 qm Wohnfläche erworben
10 Mindestbeteiligung von 10.000 Euro
11 Agio von 3 Prozent
  Bitte beachten Sie die Risikohinweise im Verkaufsprospekt, in den Wesentlichen Anlegerinformationen (WAI) und am Ende dieser Seite.

Risiken: Diese Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung dar. Grundlage für den Kauf ist jeweils der Verkaufsprospekt, der ausführliche Hinweise zu den einzelnen mit der Anlage verbundenen Risiken enthält. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

> Direkt zu den Risikohinweisen am Ende dieser Seite.

> Zum Verkaufsprospekt und der Wesentlichen Anlegerinformation.

* Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung
** inkl. Rückzahlung des eingesetzten Eigenkapitals; bezogen auf das Kommanditkapital ohne Agio; pro rata temporis auf das Jahr, in dem der Auszahlungsanspruch entsteht

 

Zahlen und Fakten der Primus Valor-Gruppe

  Gründung im Jahr 2007
  Über 800 Mio. Euro Anlagevolumen
  Über 50 Mitarbeiter, davon 16 bei der KVGKapitalverwaltungsgesellschaft
  Rund 5.000 Wohneinheiten "under management", davon mehr als 2.700 Wohneinheiten in der eigenen Hausverwaltung
  Knapp 80 Gewerbeeinheiten
  Fast 250.000 qm vermietbare Fläche
  Immobilien an über 60 Standorten
  Unternehmenssitz in Mannheim, eine Niederlassung in Crailsheim
  Fokussierung auf den Erwerb von bezahlbarem Wohnraum in deutschen Ober- und Mittelzentren

Ein ausgezeichnetes Investment

Investitionen in Mittelzentren

Die Liegenschaften werden bewusst nicht im hochpreisigen Segment einer Großstadt gesucht. Standorte in Mittelzentren verfügen über eine gut ausgebaute Infrastruktur, einen stabilen Arbeitsmarkt sowie ein vielfältiges Angebot in den Bereichen Bildung, Kultur, Sport, ärztliche Versorgung und Einkaufsmöglichkeiten. Insbesondere das Segment des bezahlbaren Wohnraums mit funktionalen Grundrissen liegt im Fokus. Ein sehr breiter, stabiler Mietermarkt bietet Sicherheit.

Energetische Sanierung

In den Liegenschaften werden standardmäßig Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz vorgenommen: Ausstattung mit einer Wärmedämmfassade gemäß aktueller Energieeinsparverordnung (EnEV), Erneuerung der Heizungsanlage (Brennwerttechnik inkl. Heizkörper), Überarbeitung des Daches, Erneuerung der Türen inkl. wärmedämmender Hauseingangstüren. 

Optimierung der Wohnfläche

Das Potenzial einer Liegenschaft wird umgehend erkannt. Ausbaureserven sind häufig in Form von bislang ungenutzten Wohnbereichen oder freien Gewerberäumen zu finden. Das Primus Valor Management wandeln sie um in wertsteigernden Wohnraum. Eine Erhöhung kann Wohnfläche häufig auch über den Anbau von Dachgauben und Balkonen erzielt werden. Gleichzeitig verbessert sich die Wohnqualität mit positiven Auswirkungen auf die Mieterzufriedenheit.

Systematische Aufwertung

Die zielgerichteten Maßnahmen zur Optimierung der Wohnfläche, Gebäudeausstattung und Gestaltung der Mietverträge sind fester Bestandteil der Konzeption. Investoren profitieren durch die langjährige Erfahrung des Primus Valor Managements bezüglich der Auswahl der Dienstleister. Ein Netzwerk kompetenter Partner, die schnell in aktuelle Projekte vor Ort eingebunden werden können, bedeutet Planungssicherheit und hohe Qualität in der Ausführung.

Flexible und vielfältige Veräußerungsstrategie als Schlüssel zum Erfolg

Erst durch den erfolgreichen Verkauf liegt im günstigen Einkauf auch tatsächlich der Gewinn. Das Management der Primus Valor vertraut daher seit Jahren für den Exit auf eine flexible und vielfältige Veräußerungsstrategie. Denn nicht nur der starre Verkauf eines gesamten Immobilien-Portfolios an einen einzigen, meist institutionellen Investor kommt für das Management in Betracht. Vielmehr können die Wohnungen auch in die Einzelvermarktung gehen. Eine Win-Win-Situation: der Verkäufer erwirbt eine frisch instandgesetzte Immobilie in weit besserem Zustand als zum Zeitpunkt des Kaufs. Die Fondsgesellschaften verkaufen die Objekte zu einem marktgerechten Preis, der für Einzelobjekte auch deutlich höher liegen kann, als für ein komplettes Wohnungs-Paket.

Updates | Neues aus dem Immobilien-Bestand

Update, April 2019:
Ein weiteres Objekt wurde in Grünstadt/Rheinland Pfalz angekauft. Die Liegenschaft mit dem Kaufpreis von über 1,9 Millionen Euro befindet sich an der deutschen Weinstraße unweit von der Metropolregion Mannheim/Ludwigshafen. Das Objekt hat eine gute Substanz und soll optimiert werden. Deshalb kommen über die Kaufnebenkosten hinaus noch weitere Ausgaben hinzu. Um die Wohnqualität für alle Anwohner zu erhöhen, ist es geplant, Balkonen anzubringen und zusätzliche Stellplätze zu schaffen. Zudem werden Wohnungen bei etwaigen Mieterwechseln saniert. Die geplanten Mieteinnahmen sollten sich daher auf rund 145.000 Euro steigern können.

Update, April 2019:
Wie die Gesellschaft bekannt gibt, wurde das PortfolioGesamtheit aller Wertpapiere, die ein Anleger (Privatperson oder Unternehmen) besitzt. des ICD 9 um einen weiteren Ankauf erweitert. Das neue Immobilienportfolio in der Stadt Salzgitter weist nach Angaben von Primus Valor einen Kaufpreis - inklusive aller Nebenkosten - von 430 Euro pro qm aus. Der Durchschnitt in der Stadt liegt bei 1.230 Euro pro qm. Die Gesamtinvestition liege inkl. Kaufnebenkosten bei ca. 8,4 Millionen Euro. Die aktuelle Mietrendite soll durch gezielte Renovierungs- sowie Sanierungsmaßnahmen von neun Prozent auf über zehn Prozent gesteigert werden. Das PortfolioGesamtheit aller Wertpapiere, die ein Anleger (Privatperson oder Unternehmen) besitzt. sei über die Stadt verteilt und verteile sich auf mehr als 19.500 qm vermietbarer Fläche bzw. 75 Gebäude mit insgesamt 314 Einheiten (davon 5 Gewerbeflächen). Zudem bestehe die Notwendigkeit, Sanierungen und Renovierungen durchzuführen. Genau darin liege die Chance, aktiv Mehrwerte zu schaffen.

Update, November 2018:
Rund 1.000 Wohneinheiten konnte der Immobilien-AIF ICD 9 der Primus-Valor-Gruppe seit seinem Vertriebsstart Anfang Oktober bereits erwerben (die Gruppe selbst hat 1.500 Bestandswohnungen gekauft, siehe Update Oktober). Die geplante Mietrendite liegt nach Fertigstellung der Sanierungs- und Renovierungsarbeiten inklusive Aufvermietungen bei ca. 6,5 Prozent p. a. Zudem sind die Standorte der über 25 Immobilien-Portfolios breit gestreut und verteilen sich im Wesentlichen auf Ober- und Mittelzentren im Westen, Osten und den Süden Deutschlands. Hier sind die Preise laut EmittentDer Herausgeber eines Wertpapiers wird als Emittent bezeichnet. noch nicht so stark gestiegen wie in den Metropolregionen und können deshalb noch mit dem entsprechenden Wertsteigerungspotentialen aufwarten. Insgesamt beläuft sich die Fläche der Objekte auf über 83.000 qm.

Update, Oktober 2018:
Die Primus-Valor-Unternehmensgruppe hat eigenen Angaben zufolge das größte Immobilien-PortfolioGesamtheit aller Wertpapiere, die ein Anleger (Privatperson oder Unternehmen) besitzt. seit ihrer Gründung im Jahr 2007 erworben. "Mehr als 1.500 Bestands-Wohnungen wechseln für einen Kaufpreis von über 100 Millionen Euro den Besitzer. Die neuen Eigentümer der Liegenschaften sind zu etwa einem Drittel der bis Mai 2018 mit einem Eigenkapital von knapp 85 Millionen Euro platzierte ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus (ICD 8) sowie der seit 1. Oktober in den Vertrieb gestartete Nachfolger ImmoChance Deutschland 9 Renovation Plus (ICD 9)", so die Gesellschaft.

Auszug der wesentlichen Risiken

Hinweise: Die vorliegende Werbemitteilung der apano GmbH ist eine unverbindliche Kurzinformation. Sie dient ausschließlich Marketingzwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar. Das öffentliche Angebot der beworbenen Finanzinstrumente erfolgt ausschließlich aufgrund der maßgeblichen Zeichnungsunterlagen (Verkaufsprospekt nebst gegebenenfalls veröffentlichten Nachträgen, Wesentlichen Anlegerinformationen, Halbjahres- und Jahresberichte). Der allein maßgebliche Prospekt, die Wesentlichen Anlegerinformationen (WAI) und die letzten veröffentlichen Halbjahres- und Jahresberichte stehen unter www.apano.de/rechtliches zum Download zur Verfügung und können nach ihrer Veröffentlichung kostenlos in Papierform bei der apano GmbH, Heiliger Weg 8-10, 44135 Dortmund, Tel.: 0800-66 88 900, www.apano.de, angefordert werden. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der verkürzt dargestellten Angaben zu diesem Anlageprodukt wird keine Gewähr übernommen. Die Angaben sind nicht auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Verhältnisse angepasst und können eine individuelle Information und Auseinandersetzung mit dem Produkt in keinem Fall ersetzen.

Hinweis auf die Tätigkeit der apano GmbH: Die apano GmbH wird nur als Vermittlerin tätig und verlässt sich bei ihren Angaben zu dem Produkt auf die Angaben des Emittenten in den Angebotsunterlagen. Eine eigene Überprüfung der Angaben oder eine Plausibilitätsprüfung findet durch die apano GmbH nicht statt.

Risikohinweise: Bei der Beteiligung an der ImmoChance Deutschland 9 Renovation Plus GmbH & Co geschlossene Investment KG handelt es sich um eine unternehmerische Anlage in einem Investmentvermögen in Form eines Alternativen Investmentfonds (AIF). Der Anleger wird als Kommanditist Gesellschafter einer Kommanditgesellschafter (dem AIF). Er erhält weder eine feste Verzinsung noch einen festen Anspruch auf Rückzahlung des investierten Kapitals, sondern macht eine unternehmerische Anlage. Jedwede Auszahlungen an den Anleger hängen von der wirtschaftlichen Entwicklung des AIFs ab und können bei negativer Entwicklung geringer als angenommen ausfallen oder gänzlich entfallen. Es besteht damit das Risiko des Totalverlusts des eingesetzten Kapitals. Bei einer Fremdfinanzierung und etwaigen weiteren Verpflichtungen (z.B. Steuerzahlungen) kann der Verlust auch weit über das eingesetzte Kapital hinausgehen. Es ist eine geschlossene Beteiligung, der Anleger kann daher die Beteiligung vor Ende der Laufzeit nicht beenden. Die Beteiligung ist zwar übertragbar, es besteht aber kein Markt an dem sie gehandelt wird, so dass sie in der Praxis kaum und oft nur unter erheblichen Abschlägen übertragen werden kann. Wertentwicklungen der Vergangenheit und Prognosen über die zukünftige Entwicklung, insbesondere auch in Bezug auf andere Projekte des Anbieters, sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung der vorliegenden Anlage. Bitte beachten Sie die ausführlichen Risikohinweise in dem Prospekt, den WAI und den Angebotsunterlagen und lesen Sie diese sorgfältig.